Lesung: "Gefahr ohne Schatten"

Media

Berlin, April 2011, einen Monat nach der Katastrophe von Fukushima: Der Energieexperte Sebastian, den Jan tags zuvor auf dem Tschernobyl-Kongress kennengelernt hat, wird von einem Auto überfahren. Er ist tot. Haben Jans Recherchen für sein Enthüllungsbuch über die Atomindustrie damit zu tun? Und sollte eigentlich er das Opfer sein? Jan flieht verstört von der Unfallstelle und trifft dabei zufällig auf die Dolmetscherin Rona. Auch ihr Leben droht durch Sebastians Tod aus den Fugen zu geraten. Gemeinsam suchen sie nach der Wahrheit und stoßen auf brisante Informationen. Sie geraten ins Fadenkreuz mächtiger Drahtzieher und selbst der Polizei können sie nicht trauen...

"Gefahr ohne Schatten" beruht auf gut recherchierten Fakten über die Atomindustrie, über Lobbyismus, die Beeinflussung von Medien und die Art, mit der versucht wird, die Energiewende gezielt auszubremsen. Die Autorin und Journalistin Anika Limbach verbindet diese Themen mit einer fiktiven Geschichte und erzählt darin von zwei Menschen, die zunehmend den Mut aufbringen, sich zu wehren. Einfühlsam und spannend zugleich.

Wir haben die Autorin für Sie eingeladen, aus ihrem Buch vorzulesen, am 02. Mai um 18:00 im gemütlichen Café LiebesBisschen. Erich Limbach sorgt für die musikalische Begleitung der Lesung, außerdem gibt es viele spannende Infos zu Atomkraft und bei Interesse eine anschließende Frage- / Diskussionsrunde.

Wir freuen uns auf Sie! Hier finden Sie die Veranstaltung bei Facebook und hier weitere Infos über Autorin Anika Limbach.