Tierleid oder Verantwortung?

Media

Mit einer großen Deutschlandtour hat Greenpeace auf die Missstände in der Massentierhaltung aufmerksam gemacht und den Discounter Lidl aufgefordert, in Zukunft nur noch Fleisch aus einer tiergerechteren und umweltschonenden Produktion anzubieten. Auch in Bremen fand eine Aktion statt. Denn Artenschwund, belastete Gewässer, massenhaftes Tierleid bei gleichzeitigem Höfesterben kleinerer und mittlerer Bauernhöfe sind nicht akzeptabel. Es muss sich dringend etwas ändern in der Landwirtschaft - und mit unserem Konsumverhalten. Mit einem Riesen-Kotelett und Infos im Gepäck wurden daher auch die Verbraucher*innen für unsere Forderungen sensibilisiert.

Mehr Informationen gibt es hier. #IssGutJetzt