13 Millionen Tonnen jährlich

Media

Wussten Sie, dass jährlich zirka 300 Millionen Tonnen Plastik produziert werden und davon bis zu 13 Millionen Tonnen in die Ozeane gelangen? Dass Schätzungen zufolge rund 600.000 Kubikmeter Müll auf dem Meeresgrund der Nordsee liegen? Dass bis zu 25.000 Fischernetze jährlich in europäischen Meeren landen? Oder dass winzig kleine Plastikperlen vom Duschgel, ins Abwasser und schließlich ins Meer gespült werden?

Erst vor kurzem wurden von Greenpeace-Ehrenamtlichen und Mitgliedern des Vereins Jordsand auf den Vogelschutzinseln Scharhörn und Nigelhörn rund zwei Tonnen Plastikmüll gesammelt. Dort, wo sich normalerweise niemand aufhält, sind die Ausmaße des Problems sehr deutlich zu sehen. Plastik-Kanister, PET-Flaschen oder Netzreste werden zum Beispiel angespült. Die Vögel fressen das Plastik und verenden letztlich daran. Auch nutzen sie die Netze zum Nestbau. Die Tiere verheddern sich oder strangulieren sich selbst, aufgrund des unnachgiebigen Materials. Fischereimüll wäre durch bessere Kontrollen vermeidbar.

Wir nehmen das Wochenende der Maritimen Woche zum Anlass, über die Vermüllung der Meere zu informieren. Besuchen Sie uns gern am Stand.