Vom Badezimmer ins Meer

Media

Auch beim achten Bremer Umweltbildungsfest sind wir wieder dabei und informieren über die Bedrohungen der Meere und wie jeder - unabhängig vom Alter oder Wissen - zum Schutz dieses unbeschreiblichen Ökosystems beitragen kann. Unser Schwerpunkt liegt dieses Mal auf der Verschmutzung durch Plastik. Es gibt ein Quiz mit kleinem Rätsel, Ausmalbilder und wir werden etwas filtern, dass du wahrscheinlich bei dir im Badezimmer finden wirst... Hast du schon eine Idee was und warum? Wir freuen uns auf euch!

Besonders gefährlich für die Meere ist Mirkoplastik: Sie finden die winzigen Perlen oft in Duschgel, Peeling oder Zahnpasta und in vielen anderen Kosmetikprodukten. Oft dienen die sie als Schleif-, Binde- oder Füllmittel. Die Partikel sind kleiner als 5mm, gelangen ins Abwassersystem und von dort aus in die Umwelt. Denn Kläranlagen können sie nicht herausfiltern. Mikroplastik landet letztlich im Magen der Meereslebewesen. Steht im Kleingedruckten auf Kosmetikartikeln, soetwas wie PE (Polyethylen), PP (Polypropylen) oder AC (Acrylates Copolymer), sind das Kunststoffe. Werden Sie Meeresschützer und vermeiden Sie Produkte mit diesen Inhalten. Außerdem erhalten Sie hier zehn Tipps für weniger Plastik.